Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

WhatsApp nun kostenpflichtig?

  • WhatsApp nun kostenpflichtig?

    SMS war gestern, WhatsApp heißt der aktuell beliebteste Messanger für die Kommunikation von Smartphone zu Smartphone. Auch ich nutze die App und bin überzeugt von dieser! Vor allem das schnelle Senden von kurzen Videos oder Bildern und die Gruppenfunktionen ist genial und einfach. Man spart sich eine Flat für das Senden für eine SMS und kommt mit der meist eh‘ schon vorhandenen Internet-Flatrate aus.

    Unglaublich aber wahr: WhatsApp wird kostenpflichtig!!! Ok, wirklich schockieren kann ich damit wahrscheinlich niemanden, denn WhatsApp hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass es nicht irgendwann Geld für den Dienst verlangen möchte. Vielmehr war die Strategie simpel aber genial: Am Anfang hat WhatsApp mit einer schnellen und einfachen Alternative für SMS und den meist sehr teuren MMS gelockt und den Nutzern immer wieder Gratis-Laufzeiten geschenkt ohne Werbeeinblendungen. Nun kann das Unternehmen auf alleine über 100 Millionen Downloads für Android zurückschauen. Es sollte jedem klar sein, dass die schon vorhandenen- und auch weitere laufende Kosten so langsam gedeckt werden müssen.

    In den AGB von Whatsapp.com wird es seit neustem folgendermaßen beschrieben:

    Beim iPhone muss man nur einmal bezahlen, wenn Sie die Anwendung herunterladen. Apple lässt Sie WhatsApp danach so oft wie nötig herunterladen. Bitte beachten Sie, dass Sie jedes Mal die gleiche Apple-ID verwenden.

    Für alle anderen Telefone (Android, BlackBerry, Windows Phone und Nokia) ist WhatsApp für ein Jahr kostenlos. Nach diesem Jahr haben Sie die Möglichkeit, das Abo um ein weiteres Jahr für $ 0,99 zu verlängern.

    Abos sind kumulativ, das heißt, wenn Sie für ein weiteres Jahr bezahlen, wird es zu Ihrem jetzigen Abo oder kostenlosen Jahr hinzugefügt. Es gibt keine Unterschiede zwischen der kostenlosen und der bezahlten Version von WhatsApp außer der Gültigkeitsdauer.



    Deshalb werden jetzt die ersten Android Nutzer nach und nach aufgefordert für die weitere Nutzung Geld zu bezahlen. Für eine jährliche Nutzung sind 0,99 US-Dollar fällig – Wer die App regelmäßig oder auch nur ab und zu nutzt kann sich hochrechnen, nach wieviel SMS sich die App rentiert. Warum nur für Andorid und nicht für iOS Nutzer? Ganz einfach: Die bezahlen wie in den AGB oben einzusehen schon längst! Und zwar beim App-Kauf mit einmalig 0,89 Euro.

    Schlimm oder? Finde ich gar nicht! Vor allem, weil WhatsApp immer öffentlich damit umgegangen ist, dass Sie keine Werbung in der App schalten werden. Genauso wie jeder Nutzer des öfteren eine „Ihre Version wird um ein Jahr kostenlos verlängert“ Meldung bekommen haben wird – Dass das irgendwann ein Ende hat, sollte jedem bei der Nutzung bewusst gewesen sein :cool:.

    Wie der Johannes auf seinem Blog frage auch ich mich, warum Android-Nutzer jährlich und iOS Nutzer nur einmalig bezahlen sollen, die laufenden Kosten sind ja gleich bzw. sogar höher. Wer eine plausibele Antwort darauf hat, kann diese ja mal in den Kommentaren anmerken? (Artikel wird dann gegebenenfalls mit dem Kommentar erweitert)

    Wie oft nutzt ihr WhatsApp täglich? Schreibt ihr überhaupt noch SMS und wieviele eurer Freunde/Bekannte sind auch schon dabei? Wie steht ihr dazu, dass die App kostenpflichtig ist/wird? Uns interessiert eure Meinung! 🙂

    [ Via mobiflip ]

  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 Tim
    19.11.2012 um 19:19 Uhr

    Ich finde das ganz normal
    und absolut berechtigt würde ich auch so machen
    für mich würde sich das schon nach einem Tag rentieren
    ausserdem steht man mit seinen Freunden besser in kontackt als über SMS

    aber villeicht sollte Google mal bessere Bezahlungsmethoden einführen…
    also ich bezahle auf jedenfall wenn das JAhr rum ist

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Patrick
    19.11.2012 um 19:41 Uhr

    Solange WhatsApp nicht seine unglaublichen Sicherheitsmägel repariert bzw. einfach sichere Datenübertragung bringt, sollten sie überhaupt nichts verlangen.

    Primär stört mich dass soviele meiner Freunde und bekannten Whatsapp haben und keine der sehr, sehr guten Alternativen (aka Kik o.ä.).

    aber ja, auf SMS kann ich dank whatsapp weiterhin verzichten.

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 Nico
    19.11.2012 um 20:32 Uhr

    Muss es denn so sein? Die können doch ganz anders Geld verdienen mit der App, ohne sie kostenpflichtig zu machen.

    Aber naja, bin gespannt wie sich die Lage entwickelt.

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 Lisa
    21.11.2012 um 19:14 Uhr

    Der eine 1$ im Jahr, macht den Bock nicht fett. Ich weiß gar nicht was sich hier aufgeregt wird.

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 Hans
    22.11.2012 um 14:36 Uhr

    Also ich finde das völlig zurecht und wenn man mal nachdenkt wie viele SMS man durch Whatsapp schon gesaprt hat ! Ich würde diesen 1$ sogar jeden Monat zahlen wenn sie das einführen würden.
    Aber zum Glück bin ich ja stolzer iOS Besitzer 🙂

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben