Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Facebook-Profil mit wenigen Sicherheitseinstellungen optimal schützen

  • Facebook-Profil mit wenigen Sicherheitseinstellungen schützen

    Facebook hat so viele schöne Funktionen: Alte Freunde wiederfinden, die Highlights aus dem eigenen Leben den Freunden darstellen und Informationen über andere Benutzer mit wenigen Klicks einholen. Wer oft in Facebook sucht, dem wird sofort klar: Über 90 % der Nutzer haben die Standard-Einstellungen von Facebook nicht angepasst und geben wildfremden Personen persönliche Daten über sich Preis. Wie das enden kann, musste letztens eine Frau aus dem Nachbardorf erfahren (Die lokale Zeitung berichtete). Ein unbekannter Täter hatte das komplette Profil 1:1 kopiert, dann die Freunde der Frau geaddet und diese mit intimen Fragen belästigt. Dies alles hätte die Frau jedoch verhindern können, hätte sie die Privatsphäre-Einstellungen in Facebook so angepasst, dass die Öffentlichkeit möglichst wenig von ihrem Profil sehen kann und nur Freunde darauf Zugriff haben.

    Auch ich habe mich nach dem Vorfall nochmal ein bisschen auf Facebook umgeschaut und für euch nun eine kleine Checkliste zum überarbeiten eures Profiles erstellt:

    Anzeige in Suchmaschinen deaktivieren

    Damit das eigene Profil auch auf Google oder ähnlichen Suchmaschinen auftaucht, bietet Facebook die Funktion das Profil in den Suchmaschinenergebnissen anzeigen zu lassen. Diese ist standardmäßig aktiviert. Personen, die nach dem eigenen Namen googeln, stoßen also schnell auf das eigene Facebook-Profil. Um das Profil aus Google zu entfernen (kann einige Tage bis Wochen dauern), reicht folgende Privatsphäre-Einstellung:

    • Privatsphäre-Einstellungen – Privatsphäre – Möchtest du, dass andere Suchmaschinen einen Link zu deiner Chronik erhalten? – Aus

    Anzeige in Suchmaschinen deaktivieren

    Geburtsdatum ausblenden

    Damit nicht jeder das eigene Geburtsdatum oder auch das Geburtsjahr kennt, kann man dieses im eigenen Profil ausblenden. Ist das Geburtsdatum ausgeblendet, erhalten die Freunde auch keine Meldung mehr am Geburtstag.

    • Eigenes Profil – Informationen bearbeiten – Allgemeines – Bearbeiten – „Mein Geburtsdatum nicht in meiner Chronik anzeigen“

    Geburtsdatum ausblenden

    Markierungen zustimmen

    Andere Personen können einen ohne die eigene Zustimmung auf Fotos und in anderen Beiträgen markieren. Diese erscheinen dann auch automatisch in der eigenen Chronik und werden den eigenen Freunden angezeigt. Um über die Markierung immer erst eine Info zu bekommen und dieser dann erst zustimmen zu können, kann eine Einstellung auf Facebook vorgenommen werden.

    • Privatsphäre-Einstellungen – Markierungen zustimmen – Möchtest du die Markierungen überprüfen, die Nutzer zu deinen eigenen Beiträgen hinzufügen, bevor sie auf Facebook erscheinen? – Aus

    Markierungen zustimmen

    Freundesliste vor der Öffentlichkeit verstecken

    Die Öffentlichkeit soll vielleicht gar nicht alle Freunde von einem selbst sehen, die Freunde jedoch sollen in der eigenen Freundesliste stöbern können. Auch dafür bietet Facebook eine Funktion, die standardmäßig jedoch auf „Öffentlich“ steht.

    • Eigenes Profil – Freunde – Bearbeiten – Privatsphäre bearbeiten – Wer kann deine Freundesliste sehen? – Freunde / Nur ich

    Freundesliste vor der Öffentlichkeit verstecken

    Wer darf in die Chronik schreiben

    Nicht jede x-beliebige Person soll auf die eigene Chronik posten dürfen. Um unangenehmen Situationen von Fakeprofilen vorzubeugen, sollte man nur Nachrichten und Beiträge von Freunden zulassen.

    • Privatsphäre-Einstellungen – Wer darf in die Chronik schreiben – Wer kann in deiner Chronik posten? – Freunde / Nur ich

    Wer darf in die Chronik schreiben

    Anzeige der Beiträge / Listen

    Neben den Freunden mit denen gefeiert wird, können auch Familienmitglieder oder sogar der eigene Chef in der Freundschaftsliste vorhanden sein. Damit die geposteten Inhalte immer auch nur den dafür vorgesehenen Personen angezeigt werden, sollten die Freunde in „Listen“ eingeteilt werden. Wird ein neuer Beitrag erstellt, kann über ein Drop-Down Menü ausgewählt werden, welcher Personengruppe oder welchen Listen dieser später dargestellt werden soll.

    Freunde in Listen ordnen:

    • Eigenes Profil – Freunde – Freunde in Listen ordnen Schaltfläche – Liste auswählen / Zu einer anderen Liste hinzufügen

    Beitrag einer Gruppe/Liste zuordnen:

    • Beitrag auswählen – Auf das Sichtbarkeits-Icon klicken ( Beitrag einer Gruppe/Liste zuordnen ) – Gruppe/Liste auswählen

    Anzeige der Beiträge / Listen

    Konto deaktivieren oder löschen

    Ist man nicht mehr zufrieden mit Facebook, kann man seinen Account abstellen. Dabei kann man es einerseits deaktivieren (Es wird nicht mehr auf Facebook angezeigt, kann jedoch später mit einem Login wieder aktiviert werden) oder komplett löschen.

    Profil deaktivieren:

    • Privatsphäre-Einstellungen – Profil deaktivierenDeaktiviere dein Konto.

    Profil löschen:

    Welche Tipps kennt ihr noch zur Sicherung der Privatsphäre auf Facebook? Schreibt diese doch in die Kommentare, denn uns interessiert eure Meinung! :)

  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 Anne
    11.06.2013 um 13:22 Uhr

    Danke für die Checkliste! Sofort in den Favoriten abgespeichert. Werde nach der Arbeit heute Abend erstmal mein Profil „sichern“ :)

    Habe bisher soviel ich weiss noch gar keine Einstellung vorgenommen *schäm*

    PS: Schon heftig, wie einfach man ein Leben eines anderen zerstören könnte über Facebook…

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Alex
    11.06.2013 um 13:31 Uhr

    Dieser Artikel hier hatte wohl das NSA und Prism nicht auf dem Schirm?! 😀 Sicher, ist nichts.
    Entschuldigung, aber der musste raus! 😀

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 Christian
    11.06.2013 um 13:47 Uhr

    😛 Sicher ist es wohl nur, wenn man sein Profil komplett löscht – Und sogar dann wird Facebook die Daten irgendwo zwischenspeichern… ;)!

    Aber mit den genannten Punkten, kann man sein Profil zumindest besser schützen um Unbekannten nicht sofort die ganze Identität preiszugeben :)

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 Hauke
    11.06.2013 um 15:27 Uhr

    Danke für die Anregungen, hab gleich mal einiges angepasst. :)

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 benedickt
    16.07.2013 um 14:18 Uhr

    ich find das schon krass. es gibt einige die befassen sich tag täglich mit facebook und kennen sowas wie privatsphäre-einstellungen nicht.

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben