Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Die Top-Kommentatoren in WordPress anzeigen

  • Die Top-Kommentatoren in WordPress anzeigen

    Meist ist das Hauptziel von Bloggern viele Stammleser und auch viele Feedleser zu bekommen. Doch ein weiterer wichtiger Faktor sind die Kommentare auf einem Blog, denn nur diese führen zu einer Kommunikation zwischen lesern und schreibern. Wie einige vielleicht sehen will ich ab nun die aktiven Kommentatoren mit einem „follow“-Link in der rechten Navigation belohnen. Doch dies soll nicht in Spammen ausarten, sondern eher die aktiven Kommentatoren belohnen ;). Das ganze habe ich mit dem „Show Top Commentators“-Plugin für WordPress realisiert. Da es noch nicht so viele gute deutsche Anleitungen im Internet gibt wie man dieses Plugin einfach und schnell in den WordPress-Blog einbindeen kann, will ich euch in diesem Artikel die Installationsschritte aufschreiben.

    1. Als erstes müsst ihr euch die .zip Datei des Plugins „Show Top Commentators“ von Personal Finance Advice hier kostenlos runterladen.
    2. Nachdem ihr die Datei entpackt habt, müsst ihr den in der .zip-Datei enthaltenen Ordner auf euren Webspace in das Verzeichnis „wp-content/plugins/“ hochladen (Unter Umständen müsst ihr dem hochgeladenen Ordner die chmod Rechte 777 geben).
    3. Nun müsst ihr euch noch, um die Kommentare nachher als Widget einfügen zu können, das Plugin „PHP Code Widget“ von der WordPress Webseite runterladen.
    4. Dieses Extra-Plugin müsst ihr wie das erste in den angegebenen Pluginordner hochladen und gegebenenfalls die passenden Rechte festlegen.
    5. Jetzt könnt ihr in eurem WordPress-Adminpannel unter dem Menüpunkt „Plugins“ die beiden soeben hochgeladenen Plugins aktivieren.
    6. Zum Schluss geht ihr auf „Design“ -> „Widgets“ und zieht das Widget namens „PHP Code“ in eure Navigation. Dort fügt ihr dann folgenden Code ein und bestätigt es mit einem klick auf speichern:

    1
    2
    3
    
    <?php if(function_exists('ns_show_top_commentators')) { ?>
    <?php ns_show_top_commentators(); ?>
    <?php } ?>

    7. Zum Schluss könnt ihr noch Feineinstellungen in der Plugin-Datei vornehmen wie z.B. Anzahl der angezeigten Kommentare, Gesperrte Webseiten, Gesperrte Usernamen und mehr. 😉

    Auf viele fröhliche Kommentatoren! 😀

  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 derorden
    13.01.2010 um 17:56 Uhr

    Das ist ja wirklich sehr schön von Dir, dass Du uns Kommentatoren sozusagen eine „Highscore“ auf Deiner Seite widmest. Und wie ich sehe, bin ich sogar auf dem ersten Platz *stolz* :-D.
    Allerdings frage ich mich, ob die Anzahl der Kommentare, die da in Klammern angezeigt wird, überhaupt so stimmen kann: Ich habe nämlich mit Sicherheit schon mehr als 11 Kommentare gemacht.

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Christian
    13.01.2010 um 19:04 Uhr

    Die Kommentare zählen immer nur für den jeweiligen Monat, sodass jeden Monat auch Anfänger-Kommentatoren eine Chance haben. 😀
    Im Plugin kann man übrigens einstellen, für welchen Zeitraum die Top-Kommentatoren angezeigt werden sollen. Ob täglich, monatlich, wöchentlich, jährlich ect.

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 Christian
    13.01.2010 um 23:10 Uhr

    „die chmod Rechte 777 geben“

    Sowas will man nie machen! Benutzer und Gruppe des Verzeichnisses mit allen enthaltenen Dateien entsprechend setzen.

    Btw. wird dir eine „Highscore“ fuer Kommentare viele ueberfluessige Kommentare einbringen…

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 derorden
    15.01.2010 um 15:42 Uhr

    Ahja, vielen Dank für den Hinweis, Christian. Jetzt ist mir das mit diesen 11 bzw. jetzt schon 12 Kommentaren klar geworden.
    Übrigens glaube ich nicht, um hier auf den Beitrag des anderen Christian einzugehen, dass durch diese Highscore überflüssige Kommentare gemacht werden. Ich glaube vielmehr, dass das zu einer Belebung beim Kommentieren dieses Blogs beitragen wird, und zwar ohne dabei Spam zu verursachen.

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 Tristan008
    27.01.2010 um 19:13 Uhr

    Hi,
    evtl. könntest du ja mal eine komplette Serie machen z.B. („Die Top 20 WordPress Plugins mit Anleitung“), würde sicherlich gut ankommen 😉

    MfG :)

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben