Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

19 Tote bei der Loveparade in Duisburg

  • 15 Tote bei der Loveparade in Duisburg

    Heute gibt es ein eher trauriges Thema, welches eigentlich auch nichts mit der IT zutun hat. Wie viele von euch wissen fand bzw. findet heute am 24.07.2010 die Loveparade in Duisburg statt. Ich wäre heute eigentlich auch zu diesem Spektakel gegangen, hatte jedoch einen anderen Termin, wozu ich eingeladen wurde. Auch von meiner Familie sind welche dort hin gegangen um zusammen feiern zu können.

    Vorhin als ich dann wieder Zuhause war kamen nacheinander Meldungen bei Twitter rein von WDR, N24 & Co., dass es anscheinend 10 Tote, 15 Schwerverletzte & 100 Verletzte geben soll. Sofort habe ich WDR angeschaltet und da wurde auch schon mit der Berichterstattung über die unglaubliche Nachricht begonnen: Laut Reporteraussagen soll es im Tunnel der Karl-Lehr-Straße vor der eigentlichen Loveparade zu einem riesen Unfall gekommen sein. Kurz vorher soll angeblich das Loveparade-Gelände schon wegen Überfüllung abgesperrt worden sein.

    Da die Handynetze zusammengebrochen waren, wussten und wissen noch viele Leute nichts von dem Unglück und feiern einfach weiter. Nach und nach werden anscheinend immer mehr Leute von den Angehörigen informiert und verlassen das Gelände um zu dem Bahnhof zu strömen. Um keine Massenpanik ausbrechen zu lassen, wird nun laut Aussagen der Veranstalter die Loveparade fortgesetzt und ausgeklingt & nicht einfach abgesagt.

    Ich habe natürlich sofort alle versucht per SMS zu erreichen & zum Glück saßen diese wegen der Überfüllung schon länger in Zügen zurück nach Hause.

    Weitere Informationsquellen: N24, RP-Online, Stern, Sueddeutsche

    Update 24.07.2010 18:40: Laut WDR sind es nun nicht mehr nur 10 sondern über 15 Tote.
    Update 24.07.2010 19:32: Die Züge nach Duisburg wurden bisher noch nicht informiert und weiter strömen Leute zur Loveparade ohne etwas von dem tragischem Unglück zu wissen.
    Update 25.07.2010 09:03: Es gibt nun schon 19 Tote und 340 Verletzte.
    Update 25.07.2010 20:00: Die Loveparade wird es laut Veranstalter nicht mehr geben.

  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 Francesco
    25.07.2010 um 20:00 Uhr

    Habe heute auch gehört, dass es nun nicht mehr 15 sondern 19 sind. Die Staatsanwaltschaft ermittelt & die Opfer sind zwischen 22 und 40. :(

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Christian
    25.07.2010 um 20:08 Uhr

    Hörte gerade im TV, dass es nie wieder eine Loveparade geben wird – Dies hat der Veranstalter nun offiziell verkündet.

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 stang2k
    26.07.2010 um 20:17 Uhr

    Finde es gut, dass es die Loveparade nun nicht mehr geben wird. Ich glaube niemand hätte mehr so wirklich große Freude daran und würde immer wieder auf das tragische Ereignis am Samstag zurück denken…

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 lev_jung
    30.07.2010 um 19:19 Uhr

    Es kam, wie es kommen musste.

    Bekanntlich ist es in Deutschland nicht üblich, für gemachte Fehler einzustehen – schon garnicht, wenn man in irgendeiner Art Verantwortung steht. Nein, ich schaue nicht nur auf die (Kommunal)politischen Gremien, der Veranstalter, die Polizei und einige weitere waren auch involviert. Drauf geprügelt wird aber nur auf einem, wahrscheinlich weil Mensch bei mehreren Verantwortlichen nachdenken muss, auf wen er einschlagen soll.

    Ein Oberbürgermeister (OB) ist Chef der Verwaltung und muss selbstverständlich bei solchen Veranstaltungen über alles informiert sein. Unabhängig davon liegt die Ausführung bei den jeweiligen Fachämtern.

    Der Veranstalter hat bei solchen Großveranstaltungen mit den Kommunalten Fachämtern, Pölizeibehörden, Sicherungsdiensten zusammen zu arbeiten.

    Veranstalter und OB sind die einzigen, die bei einer solchen Großveranstaltung die Einzigen, die einen “Vorderungsdruck” aufbauen können.

    Solche Tragödien haben einen langen Vorlauf an unterschiedlichstem Versagen bereits im Vorfeld. Dies vorbehaltlos aufzuarbeiten wird Sache der Gerichte (es werden sicher mehrere Instanzen werden und Jahre werden) sein. Politische Konsequenz hat hier sicher der OB zu ziehen, was er aber niocht macht, da ihm sonst mehrere 100 Tausend Euro an Einnahmen entgehen (Hier hat das ganze auch eine persönliche, finanzielle Komponente). Wenn schon, müsste er sich abwählen lassen, um seine steuerfinanzierten altersbezüge zu wahren.

    Was mich hier brennender interessiert – und was bisher nicht wirklich angesprochen wurde – ist eine Meldung vom Abend der Loveparade, nachdem die Duisburger Polizei noch am gleichen Abend alle Unterlagen, Funkaufzeichnungen und Einsatzprotokolle gelöscht haben soll…

    Die Ursachenforschung wird wohl tiefer gehen müssen als gedacht…

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben