Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Gastartikel: Echofon für Mac & iPhone

  • Warum E-Books böse sind

    Gegenstück zum „Echofon – Web-Ersatz bei Twitter unter Windows?

    Ich habe mich für die Applikation Echofon als Desktop-Applikation für meinen Mac entschieden, weil ich schon sehr zufrieden mit dem Echofon App für iPhone war. Es ist eine überschaubare und schöne App mit vielen Funktionen und die Mac-Variante ist da nicht anders, sogar besser. Wenn man auf die Homepage von Echofon (www.echofon.com) geht und die App für den Mac herunterladen will, hat man zwei Möglichkeiten: Free Download(umsonst) und Purchase (Für $20 Kaufen). Worunter sich die Zwei unterscheiden ist sehr überschaubar. Nachdem man das Programm heruntergeladen und gestartet hat, sieht man schon das erste, ein kleines Fenster öffnet sich mit Echofon, welches uns anbietet, das Programm für $20 zu registrieren, da die unregistrierte Version „ad-supported“ ist, also Werbung enthält. Mit einem klick auf „No Thanks“ verschwindet das Fenster, bis zum nächsten Start.

    Das Programm selbst ist sehr übersichtlich. Oben sind 5 kleine Buttons, der erste, ein Häuschen, ist der Home-Button, also alle Tweets. Der @-Knopf enthält alle Mentions, also die @twitteruser Nachrichten. Der Brief enthält alle DMʻs, direct Messeges, also die Direktnachrichten. Nummer 4 enthält die Listen, denen man folgt, die man auswählen und die Tweets nachlesen kann. Last but not least die Lupe, mit der man nach Hashtags, Benutzern oder einfach Schlagwörtern suchen kann. Was ich gerade beim Schreiben dieses Artikels noch herausgefunden habe, kann man seine Suchbegriffe speichern, weiterhin werden Trending Topics, also oft benutzte/gesuchte Schlagwörter oder Hashtags des ganzen Twitter-Netzwerks angezeigt.

    Zum schreiben eines Tweets, tippt man einfach unten in die Zeile seinen Text rein, bei bedarf drückt man auf die Büroklammer, wo sich weitere Optionen, wie zb. Bild hinzufügen, Screenshot hinzufügen, das Lied, welches man grad in iTunes hört hinzuzufügen, die Seite, die man grad in Safari besucht(Link) oder man kann einen Link kürzen lassen.

    Falls man auf einen Bilderlink klickt, öffnet sich das Bild nicht im Browser, sondern in ein kleines Extrafenster, oder man kann mit Rechtsklick auf den Link ihn in die Zwischenablage zu legen oder im Browser zu öffnen. Klickt man auf einen Namen, öffnet sich ein Seitenfenster zum Programm. Hier kann man die ganzen Infos des Twitter-Users sehen seine Tweets, Follower und wem er folgt. Neben dem Avatar kann man auf das Zahnrad drücken, um dem User zu Folgen, blockieren, melden etc.

    Nun, was dem einen Punkt mit der Werbung angeht, könnt ihr in diesem Bild sehen. Wie ihr seht, ist es nur ein kleiner Werbetweet, ein paar mal am Tag kommt eine neue Werbung, die nur der Echofon-Benutzer sieht, aber nicht dessen Follower, wie bei anderen Programmen. Der letzte Punkt, was die kostenpflichtige Version der kostenlosen Voraus hat, ist das Real-Time Streaming, also das sofortige Anzeigen eines Tweets, nachdem er geschrieben wurde. Ansonsten kann man sie in Zeitintervallen automatisch refreshen lassen, 1-20 Minuten oder nie. Ansonsten geht das auch händisch mit cmd(Apfel)+R.

    Ein weiterer Punkt, wieso ich mir Echofon zugelegt hab, ist das Sync with iPhone. Man kann die gelesenen Tweets mit dem Echofon vom iPhone synchronisieren. Wie erkennt man, ob ich neue Tweets bekommen habe? Mit so einem badge unten am Icon. In den Optionen lässt sich einstellen, bei welchen Tweets (normalen, mentions oder dm) ein Badge kommt. Des weiteren ist es mit Growl kompatibel. Also bei einem neuen Tweet (ebenfalls Einstellbar) sieht man ein kleines Pop-Up.

    Nun, es ist jedem überlassen, welchen Twitterclienten man benutzen möchte, aber ich empfehle Echofon for Mac, vorallem wenn man mit iPhone und/oder iPad unterwegs twittert.

    Dies ist ein Gastartikel von Alexej Rull
    Er beschreibt sich selbst als Realist, Pirat, Macbook Pro und iPhone Besitzer, Apple Jünger und Motocross Liebhaber. Er hört gerne Psydelic Trance und Harcore Techno, trinkt Kaffee und twittert nebenbei. Er ist außerdem immer up-to-date, was Soft- und Hardware (vorallem für Mac/iPhone) sowie Gaming angeht.
  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 macpro
    24.11.2010 um 20:04 Uhr

    Hallo Welt!

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben