Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Wenn Blogger von Sponsoren enttäuscht werden

  • Wenn Blogger von Sponsoren enttäuscht werden

    Als Blogger versucht man ja immer im Ermessen der Besucher und Leser zu handeln. Nicht zu viel Werbung, genug qualitative und interessante Artikel schreiben und durch nette Aktionen wie Gewinnspiele neue Leser zu werben und bestehenden Stammlesern zu danken. Klar dabei ist natürlich, dass man ohne viel Einnahmen (Man macht es ja schließlich in der Freizeit und rein als Hobby) nicht alle Gewinne selbst sponsorn kann – Gerade deswegen ist man als Blogger immer fleißig auf der Suche nach Sponsoren. Wie ich in dem Artikel „Gewinnspiele auf Blogs – Was will man erreichen?“ beschrieben habe, ist die Kooperation eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Vertrauen ist dabei natürlich das Non plus Ultra, aber was macht man, wenn Sponsoren nach dem Gewinnspiel den gesponsorten Preis nicht aushändigen? Ihr meint sowas gibt es nicht? Oh doch, durfte es leider selbst miterleben. Der Sponsor von diesem Weihnachtsgewinnspiel 2010 hat die gesponsorten Preise nicht geschickt. Die beiden Gewinner warteten also nun bis gestern schon geschlagene 3,5 Monate auf ihren Preis!

    Nun steht man als Blogger da: Der Sponsor hat seinen Link über 4 Monate im Hauptartikel eingebunden gehabt und will die Preise nicht rausrücken. Außerdem ignoriert er jede Kontaktaufnahme. In der ganzen Zeit bin ich mit beiden Gewinnern in guten Kontakt geblieben. Beide hatten Verständnis dafür, dass mich keine Schuld trifft. Trotzdem wirft das natütlich auch ein schlechtes Licht auf die IT-Runde. Verspricht einfach Preise und die Gewinner warten ewig bis sie diese bekommen. Habe mich nun entschlossen beide iPods aus eigener Tasche zu bezahlen. Dies hat mich genau 317,97 Euro gekostet. Die Gewinne sind nach langem warten also gestern endlich an die beiden Gewinner verschickt worden!

    Meine Lehre daraus ist, dass ich mir in folgenden Gewinnspielen die Gewinne nur noch schriftlich mit Unterschrift zusagen lasse. Ich denke Blogger sollten zusammenhalten und auch das Vertrauen der Besucher & Leser bewahren indem sie sich gegenseitig vor dreißten Abzocken und unseriösen Sponsoren schützen.

    // 27.03.2011 22Uhr Artikel musste aufgrund verschiedenster Ereignisse gekürzt werden. Namen, Bilder, Links und Zitate entfernt.

  • Kostenlose IT-Tipps

    • Nebenbei ein Online Business aufbauen
    • Passiv Geld generieren
    • Online Trends (Nischenseiten, SEO, Google & Co.)

     
     


  1. #1 Toby
    27.03.2011 um 19:43 Uhr

    Ja das ist wohl schon einigen passiert, habe ich auch gehört !
    In meinen Augen ist das ein Blender, er lebt wohl in seiner eigenen kleinen Fantasiewelt, die er sich selbst erlogen hat. Er ist ein kleiner Traumtänzer.

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Philip
    27.03.2011 um 19:47 Uhr

    Richtig das du denn Artikel geschriebn hast. Hast du ihn denn Link zu diesem Artikel auch mal geschickt?

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 Francesco
    27.03.2011 um 19:47 Uhr

    Ganz schön Heftig, was der da abgezogen hat. Habe nicht gewusst, dass du mit dem Gewinnspiel auch im nachhinein immer soviel Stress hast. Wäre auch mal dafür eine offizielle „Sponsor Blacklist“ zu erstellen. Mit Adressen, Links und Beschreibungen…

    Übrigens finde ich es klasse dass du das jetzt aus deiner privaten Kasse bezahlt hast! Alle anderen würden nicht soviel Geld aufbringen um das Image zu bewahren und die Leser glücklich zu machen – Echt großen Respekt!!!

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 Andre / Trendportal
    27.03.2011 um 19:53 Uhr

    Ich hatte bisher zum Glück noch kein Pech bei Gewinnspielen.
    Lasse mir die Preise meist auch extra vorher senden damit da nichts schief geht.

    Ist natürlich schon scheiße und mal eben so 300€ für einen Blog ist auch schon krass.

    Tut mir leid für dich, dass es so gelaufen ist! Aber super das du den Gewinnern trotzdem alles geschickt hast!

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 Yanni4100
    27.03.2011 um 20:28 Uhr

    Also ich weiß das er eine neue Internetpräsenz unter dem Namen „http://shop4mac.net/“ reserviert hat, zusätzlich plant er einen Shop namens „Maclabels“ o.Ä. für Aufkleber und Skins. Dieses Idee resultierte sicherlich aus der zusammenarbeit mit einer anderen Firma (dessen Namen ich nicht nennen möchte und aus der Sache raushalten will, wo aber sicherlich jeder weiß wer gemeint ist).
    Außerdem hatte er sich angeblich eine Strandvilla in Malibu gekauft und prahlte damit das Charlie Sheen bald sein Nachbar sei.
    Dann ist noch bekannt das er vor einigen Wochen einen Gerichtstermin hatte.. ich glaube jeder kann sich denken worum es ging nachdem man den kompletten Blogpost gelesen hat.

    Was die ersten beiden Sachen betrifft habe ich 100%ige Quellen.

    MfG
    Yanni4100

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben