Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Interview mit Sven und Marcel – 10 Jahre HomepageTools

  • Interview mit Sven und Marcel - 10 Jahre HomepageTools

    Heute gibt es mal ein Interview für euch! Auch ich habe damals klein angefangen und mich langsam durch testen und rumprobieren immer und immer weiter gebildet. Schließlich will ein jeder irgendwann mal einfach eine Website erstellen 🙂 . Angefangen bin ich “damals :P” mit einer Webseite bei einem Online-Baukasten. Danach wollte ich nicht mehr so eingeschränkt sein und bin zu einem kostenlosen Webspace bei funpic.de gewechselt (Mit Funpic-Subdomain und Werbung). Dort habe ich ein Projekt namens “Webmaster World Germany” gegründet und aufgezogen. Früher konnte ich noch nicht selbst programmieren, weshalb ich auf andere Dienste angewiesen war welche Gästebücher und ähnliches anboten. So habe ich zwei nette Menschen kennengelernt: Den Marcel Sinemus und den Sven Boekhoff! Sie fanden mein Projekt so gut, dass sie mich damals mit einem eigenen Server und einer eigenen Domain (Mein erster Server sowie meine erste Top-Level Domain! 🙂 ) unterstützt haben. Schüler haben schließlich kein Geld! Später habe ich dann mein eigenes Geld verdient und konnte meine Projekte selbst finanzieren.

    svenundmarcelDa diese Freundschaft bis heute besteht und ich im regen Kontakt mit den beiden stehe (Habe sogar Marcel’s zwei Söhne aufwachsen sehen 😎 ) – und ich vielleicht auch heute nicht da wäre wo ich jetzt bin, hätte ich mich nicht schon so früh auf einem richtigen Server auslassen können -, lasse ich es mir natürlich nicht nehmen ihnen zum 10-jährigen Jubiläum ihres Projektes zu gratulieren (Über die ich damals zu ihnen gestoßen bin) und ein kleines interview mit ihnen zu führen 🙂 !

    Der HomepageTool-Dienst der beiden heißt “Onlex.de” und besteht seit dem 25sten Januar 2003, wurde vor kurzem also genau 10 Jahre! Seither haben sich mehr als 50’000 Nutzer registriert um einen Besucherzähler (Counter), ein Gästebuch und einen Formmailer für ihre Homepage zu nutzen – Nicht schlecht! 😎 Hier das komplette Interview – Fragen an die beiden könnt ihr gerne in den Kommentaren stellen, sie werden dann auch direkt hier antworten 😉 !

    Interview mit Sven und Marcel

    Hallo ihr beiden, stellt euch doch kurz mal unseren Lesern vor.

    Sven & Marcel: Hallo Christian! Danke, dass du uns auf deinem Blog interviewst.

    Sven: Ich bin Sven, 30 Jahre alt und habe in Konstanz Biologie studiert. Derzeit arbeite ich in Göttingen an meiner Doktorarbeit.

    Marcel: Ich habe in Oldenburg eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht. In der Zwischenzeit arbeite ich in der Schweiz als Anästhesiepfleger und bin Vater von zwei Söhnen.

    Ihr beide habt vor genau 10 Jahren ein Projekt namens “Onlex” in die Welt gesetzt – Wie kam es dazu?

    Sven: Im Jahr 2002 hatte ich damit begonnen für mich und einige Freunde ein Gästebuch mit Eintragsverwaltung zu programmieren. Wir wollten einfach ein Gästebuch ohne Werbebanner und Pop-Ups – Werbeblocker gab es damals noch nicht. Zusätzlich habe ich noch den Besucherzähler und den Formmailer für Kontaktformulare erstellt.

    Marcel: Ich kannte Sven noch aus unserer gemeinsamen Schulzeit in Westerstede. Als er mir von seiner Idee erzählte, war ich sofort begeistert und bat ihm meine Hilfe an. Irgendwann war das System so ausgereift, dass wir es auch anderen Leuten zur Verfügung stellen wollten. Dazu kam es dann im Januar 2003.

    Wie entstand der Name “Onlex”?

    Sven: Ursprünglich hatte ich die Adresse für ein Online-Lexikon registriert. Aber Wikipedia kam mir mit einer guten Idee zuvor. Dennoch war Onlex eine gut zu merkende und kurze Adresse, so dass ich mich dazu entschloss diese Adresse für das HomepageTool-Projekt zu verwenden. Von da an war es das „Online Experiment“ bei dem ich herauszufinden wollte, ob man HomepageTools auch ohne Werbung anbieten kann.

    Meist gibt es für jedes Teammitglied eine bestimmte Rolle an einem Projekt. Wie war die Verteilung bei Onlex?

    Marcel: Sven ist für alle technischen Dinge verantwortlich, also die Programmierung, die Pflege der Datenbank und die Instandhaltung des Servers. Ich habe von Beginn an inhaltlich an Onlex gearbeitet. Seit 2006 bin ich hauptverantwortlich für Nutzerfragen (Support) und den Formular Workshop. Dabei helfen mir auch meine Erfahrungen, die ich durch meine Arbeit in der Berufspädagogik sammeln konnte.

    Sven: Das „Tagesgeschäft“ kann manchmal sehr anstrengend sein. Genau am 10ten Geburtstag ist Onlex für kurze Zeit ungerechtfertigter Weise auf einer Blacklist gelandet. Mit so etwas hat man leider auch zu kämpfen.

    Seit 2003 waren die HomepageTools für die User kostenlos und werbefrei. Wie habt ihr die laufenden Kosten decken können?

    Marcel: Es ist eher ungewöhnlich, dass ein Projekt so lange überlebt, wenn es gleichzeitig kostenlos und werbefrei ist. Einen Teil der Kosten tragen wir seit Beginn selbst. Irgendwann fragten uns Nutzer, wie sie uns bei Onlex helfen könnten. Neben Verlinkungen unterstützen uns einige Nutzer gelegentlich auch finanziell.
    Sven: Im Gegensatz zu anderen Anbietern hatten wir nie vor mit Onlex Geld zu verdienen. Daher ist Onlex für uns eher ein spannendes, wenn auch außergewöhnliches Hobby.

    Was könnt ihr nach eurer Erfahrung feststellen: Hat sich das Nutzerverhalten im Laufe der Jahre wesentlich verändert? Sind Gästebücher, Counter und Formulare immer noch so begehrt wie damals?

    Marcel: Vor 10 Jahren konnten sich eher wenige Nutzer eine eigene Homepage leisten. Später bekam man bei jedem DSL-Anbieter eine Domain und Webspace zum Internet-Anschluss dazu. Als dann die sozialen Netzwerke immer beliebter wurden, hat auch die Zahl der Leute abgenommen, die ihre Ideen auf einer eigenen Homepage veröffentlichen wollten.
    Sven: Es ist ganz spannend zu sehen, dass heutzutage mehr Nutzer über 40 wissen, wie man eine eigene Homepage erstellt und betreibt. Jüngere Leute nutzen hingegen verstärkt soziale Netzwerke. In wie weit das in Zukunft die Vielfalt von Internetseiten beeinflussen wird, kann man jetzt noch nicht sagen. Es gab bereits einige Blogger, die dazu aufgerufen haben wieder selbst kreativ zu werden.

    Habt ihr zwischenzeitlich neben Onlex noch andere Web-Projekte in die Hand genommen?

    Sven: Zwischenzeitlich hab ich einige Internetseiten programmiert. Von diesen Seiten würde ich allerdings nur www.comlex.de als Projekt bezeichnen. Auch hier lässt sich wahrscheinlich erkennen, wozu die Adresse ursprünglich vorgesehen war. Comlex.de stellt allerdings Programme zur Verfügung, mit denen Webmaster diverse Informationen ermitteln können (z.B. den PageRank ihrer Homepages, IP-Adressen, usw.)
    Marcel: Ich erstelle auch hin und wieder Internetseiten. Eine Seite, die seit der Gründung von Onlex besteht, ist www.marcelsinemus.de, wo mittlerweile u.a. meine Linkliste zu finden ist. Das ist auch die erste Seite, auf der die Onlex-Programme verwendet wurden. Sven hat es nämlich erst viel später geschafft eine private Homepage von sich zu erstellen 😀 .

    10 Jahre ist eine sehr lange Zeit – Vor allem in der ständig wachsenden Welt des Internets. Gab es besondere Momente in “10 Jahren Onlex” auf die ihr beide zurück schauen könnt?

    Marcel: Mir fallen spontan zwei Momente ein. Zum Einen sagte mir Sven zu Beginn, dass er sich mal mehr als 5’000 Benutzer bei Onlex wünscht. Das Ziel haben wir definitiv übertroffen ;-). Zum Anderen kann ich mich noch an eine Nachricht von unserem Provider erinnern. Darin wurden wir gebeten auf einen eigenen Server umzuziehen. Die Zugriffszahlen waren bis dahin so groß geworden, dass die Internetseiten anderer Homepages auf dem Server in „Mitleidenschaft“ gezogen wurden (Performance Einbußen).
    Sven: Ich habe mich z.B. gefreut als ich das erste mal einen Onlex-Nutzer im Fernsehen gesehen habe. Ganz gerne erzähle ich die Geschichte als sich ein Onlex-Nutzer auf ein Zimmer in meiner WG beworben hat. In einer E-Mail hatte er meinen Namen erkannt. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet.

    Was macht Onlex für euch einzigartig?

    Sven: Ich denke, dass die Idee von Onlex dieses Projekt zu etwas Besonderem macht. Die Seite ist „kostenlos und werbefrei“. Niemand muss etwas bezahlen und alle können die Programme in gleichem Umfang nutzen – so ist es ja auch bei Wikipedia :-D. Das schafft eine sehr angenehme Atmosphäre. Die meisten anderen Anbieter von HomepageTools sind hingegen „entweder kostenlos oder werbefrei“.
    Marcel: Wir wurden immer wieder von Nutzern gefragt, ob Onlex auch kostenlos und werbefrei bleiben wird und wo der Haken bei Onlex ist. Nach 10 Jahren sind die Fragen danach aber seltener geworden. Manches mal kamen auch aufgebrachte Anfragen, warum etwas noch nicht erledigt wurde. Es stellte sich aber meist heraus, dass die Leute eine Firma hinter Onlex vermuteten. Am Anfang war das schon etwas verletzend, aber in der Zwischenzeit sehe ich es als gutes Zeichen dafür, dass Onlex etwas Außergewöhnliches ist.

    Was können wir in der Zukunft noch auf Onlex erwarten?

    Marcel: Wir bekommen immer wieder Anregungen von Nutzern. Die bauen wir auch nach und nach ein. Wann das im Einzelnen passiert, steht allerdings noch nicht fest, da Sven und ich beide berufstätig sind und Familien haben. Aber Sven hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er immer für eine Überraschungen gut ist.
    Sven: Vor wenigen Monaten habe ich Onlex komplett neu programmiert und an gängige Standards angepasst. Auf meinem Schreibtisch liegen allerdings noch mehr als 15 geplante größere Neuerungen. Eine davon werde ich bald abschließen, und zwar den selbst-lernenden Spam-Filter im Gästebuch. Daneben gibt es im Schnitt jeden Monat eine neue Version, in der es meist um die 50 kleinere Änderungen an der Seite gibt.

    Auf die nächsten 10 Jahre! Ich bedanke mich für das recht spontane Interview bei euch – Gerne dürft ihr dieses noch mit abschließenden Worten beenden.

    Auch wir bedanken uns für das Interview und die Glückwünsche von dir, Christian! Wir möchten natürlich auch unseren Nutzern danken, die uns mit vielen Ideen und Hinweisen unterstützen. Ein solches Projekt lebt von seinen Benutzern. Wir wünschen uns, dass viele Nutzer den Geist, der in Onlex steckt, auch in ihre Projekte einfließen lassen…

    Ich selbst bin sehr gespannt, was noch alles aus Onlex wird. Vielleicht kommt Marcel bald auf die Idee ein eigenes Browsergame umzusetzen oder Sven setzt tatsächlich noch eine neue Version des bekannten Wikipedia’s auf? 😉 Wir dürfen wie immer sehr gespannt sein!

    Danke für das Interview.



  1. #1 Bene
    07.02.2013 um 13:39 Uhr

    10 Jahre ist für eine Webseite echt nenneswert, besonders wenn alles selber finanziert wird, respekt!
    Solche Tools sind für Einsteiger echt eine coole Sache, jedoch hätte ich fast Angst dass das etwas altbackende Design viele Interessenten abschrecken könnte.

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Nico
    07.02.2013 um 19:01 Uhr

    Sehr gutes Interview. So schwer ist es gar nicht, Online Projekte aus eigener Tasche zu finanzieren.

    Gruß Nico

    PS: Nie von denen gehört, obwohl Westerstede neben an liegt^^

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 Heike
    08.02.2013 um 00:54 Uhr

    Schönes Interview, gerne mehr davon Christian!

    Onlex bin ich vor einem Jahr ca. auch begegnet, schöner Service! Hätte aber auch erwartet, dass mehr Leute hinter der Dienstleistung stecken :D.

    Muss mich aber Bene anschließen: Das Design/Template sieht noch etwas Web 1.0-mäßig aus (Nicht böse gemeint).

    Auf 10 weitere Jahre! :).

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 Carsten
    08.02.2013 um 09:20 Uhr

    tolles Interview. Weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen. Und natuerlich viele neue Nutzer.

    mfgcb

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 Francesco
    17.02.2013 um 20:43 Uhr

    Ich habe schon mal euren PR-Checker benutzt, sehr schönes Tool! Tolles Interview, mehr davon! 🙂

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.