Facebook Button Twitter Button YouTube Button RSS Button

IT-Runde

Lohnt sich ein Antivirenprogramm für’s Smartphone?

  • Lohnt sich ein Antivirenprogramm fürs Smartphone?

    In der heutigen Zeit besitzt nahezu jeder ein Smartphone bzw. einige sogar sofort mehrere. Dieses kleine nützliche Element tragen wir immer bei uns und vertrauen ihm alle Daten an: Kontakte, Termine, Passwörter, private Nachrichten und noch viel mehr. Aber haben wir uns eigentlich schon mal Gedanken um die Sicherheit gemacht? Setzen wir einen Rechner neu auf ist das erste was wir machen sofort ein Antivirusprogramm zu installieren um nicht den Gefahren des Internets ausgesetzt zu sein. Da wir aber auch mit dem Smartphone oft im Internet sind bräuchten wir normalerweise dort auch eins, oder? Gute Frage! Ich habe mich mal mit der Thematik auseinander gesetzt und die Frage geklärt, was ein Antivirenprogramm auf einem Smartphone überhaupt finden könnte.

    Sucht man im Internet nach Antivirenprogramme für das eigene Androidphone findet man einige: Antivirus Free, Dr.Web Antivirus, LabMSF Antivirus, GuardX Antivirus, Norton Mobile Security o.ä. – Sucht man dann eine Antwort auf die Frage “Bringen Antivirenprogramme fürs Smartphone was?” findet man meist Aussagen wie “Es gibt bisher noch kein Virus für Android”, also die gleiche Antwort die auch Mac-User bei ihrem Apple-System bekommen ;).

    Will man sich eine neue App installieren zeigt Android dank dem Berechtigungssystem schon an, welche Rechte diese anfordert und auf welche Daten diese später zugreifen kann. Wer hier vorschnell irgendwelchen Jump&Run-Apps beispielsweise Zugriff auf die Kontakte und dem Internet erlaubt, dem kann auch ein Antivirenprogramm nicht mehr helfen :cool:. Dauerhaft schaden können einem dabei nur Apps, welche Zugriff auf den Administrator (also Root) haben und bösen Code nachladen und somit das Betriebssystem lahmlegen oder absichtlich verändern (es gab dort schon mal einen Vorfall, bei dem Google aber eingegriffen hat und die App von allen Androidphones per Fernwartung deinstalliert hat). Man sieht also, dass durchaus Gefahren durch verschiedene Apps (auch aus dem offiziellen Market) ausgehen. Doch hilft uns dabei ein Antivirus-Programm wie Norton?

    Ein Virus kann dem Smartphone ziemlich zusetzen

    Bei einem normalen Windowsrechner untersuchen Antivirenprogramme den Inhalt auf verdächtigen und bekannten Schadecode. Leider ist dies auf dem Smartphone nicht möglich. Hier gibt es also nur eine Liste bekannter Apps welche Schadcode enthalten. Beim runterladen einer App oder einer Änderung/Erweiterung der Liste werden die Apps dann mit dem Namen der auf der Liste genannten Apps vergleichen – Mehr ist von einem Antivirenprogramm für das Smartphone leider nicht zu erwarten.

    Wie kann ich mich also schützen?
    Erst einmal sollte man natürlich nur Apps aus dem offiziellen Market installieren. Installiert man nur von offizieller Seite, ist der Einsatz eines Antivirenprogrammes fraglich, denn die im Market erhaltenen Apps werden ständig geprüft. Beim installieren von Apps aus anderen Quellen stellt ein Antivirenprogramm definitiv eine hilfreiche Hürde da, wenn die schädliche Software denn schon bekannt ist. Und wie oben schon angemerkt sollte man bei jedem Programm die angeforderten Rechte in Frage stellen: “Braucht die App wirklich Zugriff auf meiner Termine?” – Wenn man sich an diese einfachen Regeln hält, kann man seine persönlichen Daten weitesgehend schützen – Auszuschließen ist die Infizierung des Smartphones durch ein Virus jedoch auch hier leider nie.

    Habt ihr euch nach dem Kauf eures Smartphones schon einmal Gedanken über den Einsatz von einem Antivirenprogramm gemacht? Nutzt ihr eins – und wenn ja welches? Uns interessiert eure Meinung!



  1. #1 Nico
    08.04.2012 um 19:54 Uhr

    Ein sehr interessanter Artikel. Danke Christian.
    Aber: Android ist doch Linux und für Linux gibt es allgemein sehr wenige Viren..

    Post ReplyPost Reply
  2. #2 Skatze
    09.04.2012 um 20:39 Uhr

    Also ich nutze fast seit zwei Jahren das iPhone4 mit einem Jailbreak drauf und ich hatte noch nie Probleme was Viren angeht. Allerdings könnte ich auch nie sagen ob es wirklich welche darauf gibt und man schon seit langer Zeit meine Daten zieht..
    Aber allgemein halte ich bisher nichts von den mobilen Antivirus-Programmen. Erst wenn es mich erwischt hat werde ich es in Erwägung ziehen 🙂

    Post ReplyPost Reply
  3. #3 smartphone news
    11.04.2012 um 10:03 Uhr

    Ich bin sehr froh, dass ich mir mit dem iPhone darüber gar keine Sorgen machen muss. Aber ich denke, ich würde mir lieber einen Antivirus Programm zu legen. Ich meine das Smartphone geht leichter zu infizieren als ein PC

    Post ReplyPost Reply
  4. #4 Sergey
    12.04.2012 um 15:47 Uhr

    Mit steigender Anzahl der Nutzer steigt auch Wahrscheinlichkeit eines Angriffs!

    Beste Beispiel ist der Trojaner für Mac OS X. Da wenige Antivirus haben, konnte der Trojaner auf über 600 000 Macs ausbreiten.

    Post ReplyPost Reply
  5. #5 Sergey
    24.04.2012 um 13:31 Uhr

    So viel zum Thema AntiVirus: http://winfuture.de/news,69325.html

    Post ReplyPost Reply
Kommentar schreiben

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.